Den richtigen Durchblick haben viele Menschen nur mit Brille. Wenn die Augen schwächeln, erkennt man ohne Sehhilfe die rote Ampel viel zu spät, die Buchstaben in der Zeitung sind undefinierbare Flecken und beim Fernsehen hat man immer das Gefühl, in der letzten Reihe zu sitzen. Mit Brille dagegen kann das Leben eine wunderbar klare Angelegenheit sein.

Alles für den Augenblick

Als Augenoptiker kümmerst du dich in zweierlei Hinsicht ums Auge. Im Vordergrund steht bei deiner Arbeit natürlich die richtige Sehschärfe. Du suchst für deinen Kunden das Glas mit dem perfekten Schliff zur Korrektur seiner Sehschwäche oder eben die entsprechende Kontaktlinse. Aber auch das Äußere kommt bei dir nicht zu kurz. Damit deine Kunden auch positiv ins Auge stechen, kennst du immer den letzten Schrei der Brillenmode und hast einen Blick dafür, welche Fassung ihnen am besten zu Gesicht steht. Denn deine Kunden wollen nicht nur scharf sehen, sondern auch eine gute Optik.

Hilfsbereit, modebewusst und praktisch begabt

Während deiner Ausbildung lernst du den sicheren Umgang mit den optischen Geräten in der Werkstatt und eignest dir spezielles mathematisches und physikalisches Wissen rund ums Auge an. In deiner täglichen Praxis ist aber die individuelle Beratung deiner Kunden ebenso wichtig. Bist du also kommunikationsfreudig, modebewusst sowie hilfsbereit und verbindest technisches Interesse mit einer praktischen Begabung – dann bist du genau richtig in diesem Beruf.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Facts:

  • Berufsbildung
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz
  • Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Planen, Steuern und Kontrollieren von Arbeitsabläufen; Beurteilen der Arbeitsergebnisse
  • Anfertigen und Anwenden technischer Unterlagen
  • Handhaben und Warten von Werkzeugen, Maschinen und technischen Einrichtungen
  • Beurteilen und Einsetzen von Werkstoffen
  • Messen und Prüfen
  • Manuelles Trennen und Umformen
  • Maschinelles Spanen
  • Fügen
  • Bearbeiten von Brillengläsern
  • Einfassen von Brillengläsern
  • Modifizieren und Instandsetzen von Brillen
  • Beurteilen der optischen Eigenschaften und Wirkungen von Sehhilfen
  • Brillengläser
  • Kontaktlinsen
  • Vergrößernde Sehhilfen
  • Erklären und Darstellen der Anatomie, Physiologie und Optik des Auges
  • Optische und anatomische Brillenanpassung
  • Beraten von Kunden
  • Verkauf von Waren und Dienstleistungen
  • Verkaufsvorbereitung
  • Verkauf
  • Warenbeschaffung und Warenlagerung
  • Durchführen von Verwaltungsarbeiten
  • Durchführen des betrieblichen Rechnungswesens

Zwischenprüfung:
Während der Berufsausbildung ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden.

Gesellenprüfung:
Die Ausbildung schließt mit einer Gesellenprüfung ab.